ACCOLADE
NOTENVERSAND
Sie befinden sich hier: Startseite >> Titeldetails
Startseite
Erweiterte Suche
Mein Konto
Warenkorb
Kontakt
Kategorien

Coquette op. 26 - Szene für Flöte solo 

7,00 EUR

( inkl. 7% MWSt )

 
JOHN SIMON (1944) studierte Komposition am Trinity College
of Music und am Royal College of Music in London, u. a. bei
John Lambert. Viele seiner Werke wurden für die BBC auf-
genommen. In seinem Werkverzeichnis nehmen Kompositionen
für Klavier breiten Raum ein, darunter 5 Sonaten und zwei
Konzerte, außerdem ein Violinkonzert, Threnody für Klarinette
und Orchester, das "Requiem 1984" für Orchester, die sympho-
nische Suite "Kinder der Sonne" und den Liederzyklus "Portrait
of Emily" mit Orchester. Zu seinen Kammermusikwerken gehören
ein Bläserquintett und Werke für Flöte, Oboe und Fagott,
jeweils mit Klavier.

Coquette für Flöte solo, "eine Übung mit äußerstem melodischem
Ausdruck" ist von sinnlichem, kapriziösem und werbendem
Charakter, dessen ständig wechselnde Stimmungen von dem
Verlangen nach Selbstdarstellung zu hysterischer Aufregung
wechselt. Coquette besteht aus einem einleitenden Motiv mit
freien Erweiterungen und arabesken Verzierungen, einer prunk-
vollen bel canto-Melodie, und einem impetuoso-Abschnitt mit
Läufen, Sprüngen und schnellen Staccati.

* * *

JOHN SIMON (1944) studied composition at Trinity College of
Music and at the Royal College of Music, London, where his
teachers included John Lambert. His works have been widely
performed and broadcast and include a number of key perfor-
mances and broadcasts by the BBC. He has written extensively
for piano, having 5 Piano Sonatas to his credit. His orchestral
works include 2 Piano Concertos, a Violin Concerto, the
"Requiem of 1984" for orchestra, the symphonic suite "Children
of the Sun" and the orchestral song cycle "Portrait of Emily".
His compositions for woodwind instruments include a Quintet,
as well as works for flute, oboe and bassoon - each with piano.
His second orchestral Threnody features the clarinet as soloist
with orchestra.

Coquette for solo flute "an exercise in melodic ultra-expressive-
ness" is a portrait of a sensuous, capricious, flirtatious
character, whose ever-changing moods range from yearning
self-expression to hysterical agitation. "Coquette" consists of
an introductory motif with free extensions and arabesque-like
flourishes; an ornate bel canto melody marked arioso; and an
impetuoso section consisting of runs, leaps and fast-tongued
notes

Hinzufügen
Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.


 
Anmeldung
 
Neuigkeiten

Wir verkaufen gebrauchtes Rohrbauzubehör für Fagott (Außenhobel, Faconschneider, Dorn etc.) in der Kategorie "Zubehör"



 
Neuerscheinungen
In Vorbereitung:

Luc Grethen: My fPhone für 4 Flöten

Josef Myslivecek: Bläseroktett Nr. 3

Helga Warner-Buhlmann: Trip to Space für Saxophonquartett